Seeländisches Turnfest in Schüpfen

Es ist Sonntag der 12. Juni 2016 7:45 Uhr. Ich sitze am Stammtisch vom Restaurant Bahnhof in Schüpfen. Ein Lokal ohne Schnickschnack,dafür mit einigen lästigen Fliegen, welche versuchen an die Frühstück Käse und Aufschnittplatte zu kommen, welche zu ihrem Leidwesen mit Celofan abgedeckt ist.

Gestern reisten wir einmal mehr an ein Turnfest ins Berner Seeland. Der Zug fuhr für einige Athleten viel zu früh in Küsnacht ab. In Zürich stiegen wir in den ICN in Richtung Westen. Hans Keel und Sepp Wimmer verpflegten sich dort bereits im Speisewagen. Dank Nelly`s Abstecher in die Backstube gab es für alle anderen frische Gipfeli, welche uns Stefan von Burg zur Stärkung spendierte. Zuverlässig transportierte uns die SBB pünktlich bis ans Ziel in Schüpfen. Hier erwarteten uns einige Sonnenstrahlen und ein schön hergerichtetes Festgelände.

Nach kurzer Besichtigung der Anlagen und noch kürzerem Warmlaufen und Mobilisieren der trägen Glieder, starteten wir um 09:30 den Wettkampf «Fit for Fun» mit den ersten zwei Disziplinen. Zeitgleich öffnete Petrus die Schleusen und verlegte den Monsun mitten ins Bernbiet. Der Starkregen auf die nicht drainierten Bauernwiesen verwandelte die Wettkampfstätten im nu in einen glitschig tiefen Morast, welcher die eingezeichneten Felder genüsslich beseitigte. Übertritte waren denn auch kein Thema mehr. Dafür kämpften die Turner mit flachen Schuhsohlen vermehrt mit Anlauf-, Brems- und Gleichgewichtsproblemen.

Glücklicherweise war nur ein Sturz von Heinz Gresch, welcher alle Warnungen in den Wind schlug, zu verzeichnen.

Der Wettkampf gelang den Küsnachtern ansprechend. Das regelmässige Training im Vorfeld hat sich gelohnt. Wegen den misslichen Wetterverhältnissen konnte die letztjährige Punktzahl nicht ganz erreicht werden. Mit dem Endresultat von 24.07 Punkten erkämpften wir aber ein ansprechendes Resultat.

Nach dem sportlichen Auftakt mit der Sektion, stärkten wir uns im Pizza/Fischzelt. Je nach Motivation und Ambition für die Einzeldisziplinen am Nachmittag fielen die Essens- und Getränkebestellungen sehr unterschiedlich aus. Das Absolvieren des Wettkampfs am Nachmittag erforderte anschliessend viel Geduld. Die langen Wartezeiten bei den verschiedenen Posten waren mühsam. Immerhin blieb es mehrheitlich trocken, und die Sonne zeigte sich zwischenzeitlich sogar. Das Warten war nicht nur negativ. Es gab uns Zeit, einige turnerische Leckerbissen zu bestaunen. Das sportliche Niveau der Vorführungen im Gerätezelt und bei der Gymnastik war allgemein sehr gut.

Mit dem TV Forch war unser Nachbarverein aus Küsnacht auch am Start in Schüpfen. Mit soliden Leistungen am Barren, in der Kleinfeldgymnastik, Steinheben und Stossen und dem Schleuderball erreichten die Bergler den guten 5. Rang in der 3. Stärkeklasse (25.97 Pkt.)

Wie eigentlich immer im Seeland herrschte eine lockere, fröhliche Stimmung auf den Wettkampfplätzen mit vielen netten Gesprächen und Begegnungen. Als Stammgast wird von den Leuten auch festgestellt, wenn Turner aus Küsnacht nicht da sind. So erkundigte sich eine hübsche Brigitte aus Müntschmier nach dem Befinden von Fritz Frauchiger….

Nun aber zurück zum Einzelwettkampf. Von 6 möglichen Disziplinen werden hier 4 gewertet. Es ist Ehrensache, dass jeder Küsnachter Turner (fast) alle Übungen mitmacht. Nur beim Geländelauf hört die Ehre dann auf. Immerhin überwanden sich 3 Athleten zum Start. Alle anderen stellten sich selbstlos als Fans zur Verfügung. Mit Hin- und Rückweg zum Start/Zielbereich kamen alle Mitwirkenden aber auf mindestens 2 Kilometer Weg, was mit dem Gesamtwettkampf zusammen anschliessend ein üppiges Nachtessen rechtfertigte. Damit hier niemand Durst leiden mussten, übernahmen Sepp Wimmer und Heinz Gresch die Kosten für die Tranksame.

Leider mussten uns Sepp, Hans, Nelly und Urs am Samstagabend in Richtung Zürichsee verlassen. Die verbliebenen Männerriegeler machten sich auf den Weg ins Restaurant Hotel Bahnhof, als sich die festfreudigen aktiv Turnvereine damit überboten, mit Trinksprüchen und derben Liedern die hochgefahrene Lautsprechermusik zu übertönen. Was zwischenzeitlich sogar gelang.

Heinz und Paul besuchten noch den Apero der Turnleiter bevor auch sie sich ins beschauliche Bahnöfli begaben. Nach einer intensiven Duschaktion, welche sich wirklich lohnte, liessen wir den Abend mit einem feinen Plättli und einem süffigen Aigle ausklingen.

 

Es ist Sonntag der 12. Juni 2016, 8:15 Uhr. Ich sitze am Stammtisch vom Restaurant Bahnhof in Schüpfen. Ich bin daran, den Fliegen das Z`Morge weg zu essen.

Um 10:00 stehe ich gemeinsam mit vielen müden und fröhlichen Turnern mit Fahnen und Blumen im Gerätezelt und nehme an der Schlechtwetter Abschlussfeier teil. Tolle Vorführungen, Ehrungen und die Rangverkündigung stehen an. Viele glückliche Gesichter, viele neue Geschichten von einem gelungenen Seeländischen Turnfest 2016 bleiben haften.

Ein grosses Bravo an den Veranstalter TV Schüpfen. Auch ein grosses Dankeschön und Gratulation an die Küsnachter Turner für den super Einsatz und den noch besseren Teamgeist. Auch den in diesem Bericht «vergessenen» Spendern der Getränke und Esswaren sei ein grosses Trullalla….

Ein herzliches Dankeschön gilt besonders unseren Kampfrichtern, Felix Pfister und Hans Keel, (welcher sehr kurzfristig für Hans Schibig einsprang), für ihren Beitrag zum Gelingen eines fairen des Wettkampfs.

Paul Altmann

Bilder: Hans Blarer

Die Resultate:

Einzel Wettkampf

(Basketball=BB, Unihockey=UH, Kugel=KUG, 8erLauf=8-er, Speerzielwurf=SPEER, Geländelauf=GEL)

Frauen +45

8.   Rang (16) Nelly Voegeli                                                                         35.14 Punkte

BB: 25 (6.66) UH: 55.00 (8.85) KUG: 9.65 (10) 8-er: 22 (9.09) Speer: 290 (7.2)

  

Männer +45

7.   Rang (70) Paul Altmann                                                                         35.84 Punkte

BB: 28 (6.57) UH: 60.00 (7.16) KUG: 9.74 (7.61) 8-er: 32 (10) Speer: 110 (9) GL2000: 8:00.71 (9.23)

36. Rang (70) Urs Voegeli                                                                           33.40 Punkte

BB: 35 (7.57) UH: 52.00 (8.5) KUG: 9.74 (7.61) 8-er: 24 (8.19) Speer: 100 (9.1)

 Männer +55

19. Rang (41) Sepp Wimmer                                                                        35.75 Punkte

BB: 27 (6.42) UH: 62.00 (6.83) KUG: 10.78 (8.48) 8-er: 25 (8.49) Speer: 130 (8.8) GL1000: 4:15.63 (9.98)

 Männer +70

5.    Rang (11) Werner Vetterli                                                                    32.43 Punkte

BB: 30 (6.85) UH: 73.00 (5) KUG: 9.46 (7.38) 8-er: 22 (7.59) Speer: 180 (8.3) GL1000: 5:04.90 (9.16)

8.    Rang (11) Heinz Gresch                                                                       30.32 Punkte

BB: 24 (6) UH: 60.00 (7.16) KUG: 9.75 (7.62) 8-er: 25 (8.49) Speer: 305 (7.05)

10. Rang (11) Eberhard Zädow                                                                  28.69 Punkte

BB: 23 (5.85) UH: 69.00 (5.66) KUG: 8.70 (6.75) 8-er: 20 (6.99) Speer: 100 (9.1)

Vereinswettkampf Senioren/Seniorinnen 3-teilig (4. Stärkeklasse)

1.     Rang  MR Ammerzwil-Weingarten          26.00

FF3: 8.23 (9) KUG: 8.70 (4) SB: 8.97 (4) FF1: 8.93 (8)

2.     Rang  MR Pieterlen                                  24.80

FF2: 8.16 (8) FF1: 8.30 (8) FF3: 8.34 (8)

3.     Rang MR BTV Küsnacht                         24.07

FF3: 7.70 (8) FF2: 8.58 (8) FF1: 7.79 (8)