Seeländisches Turntage in Büren a/A am 13.-14. Juni 2015

05:32 Uhr, und mehr oder weniger Frisch, Fromm, Fröhlich, Frei stiegen die Küsnachter Turner am Samstag in die anständig gefüllte S 16 in Richtung Westen. Im ICN nach Biel war dann die 1. Verpflegung fällig. Voegi`s organisierten zu früher Stunde direkt aus ser Backstube frische Gipfel. Stefan von Burg leistete als nobler Spender dieses Powerfoods einen wertvollen Beitrag zu einem erfolgreichen Wettkampftag. Nach kurzen Diskussionen in Biel, welche S Bahn, um welche Zeit, auf welchem Gleis uns nach Büren an der Aare bringt.....erreichten wir unser Ziel doch noch zeitgerecht.

 

Nach dem Gipfeli-Brot begannen dann schon bald die Spiele. Der Einzelwettkampf stand als erstes auf dem Programm. Das Einlaufen wurde sehr zurückhaltend praktiziert. Trotz der frühen Stunde, war es schon hochsommerlich warm. Einzig Heinz Gresch, welcher die Anmeldeformalitäten erledigte kam schon sportlich ins Schwitzen. Lagen doch die Meldestelle und der Wettkampfplatz über einen Kilometer auseinander. 

Der klassische Einzelwettkampf mit sechs Disziplinen (und zwei Streichresultaten), forderte alle Teilnehmer von der ersten Minute an. Neben dem Ehrgeiz, ein anständiges Resultat zu erzielen, belastete die zunehmende Hitze die Turner. Wobei auch das Leiden relativ ist, wenn wir zwischendurch den Teilnehmern in der Endphase des Bieler 100 Km Laufs zuschauten, welche sich unmittelbar neben dem Festgelände in Büren durchkämpften.

Folgende Resultate brachten in den Einzeldisziplinen die höchsten Noten:

 

Nelly Voegeli im Kugelstossen 9,61 (10), Werner Vetterli im 1 Km. Geländelauf 4:38 (9,61), Paul Altmann im 2 Km. Geländelauf 7:43 (9,52). Besonders Zielsicher zeigten sich die Küsnachter Herren im Speer Zielwurf (10 Meter, 3 Speere). Walter Kisseleff 31cm (9,79), Hans Blarer 101cm (9,09), Heinz Gresch 103cm (9,07), Eberhard Zädow 105cm (9,05), Im Kugelstossen 5Kg. erreichte Urs Voegeli genau 10 Meter (7,83).

 

Nach einer kurzen Stärkung im Festgelände startete der BTV Küsnacht um 13:40 in den Vereinswettkampf 3-teilig für Senioren in der 4. Stärkeklasse. Nach der der strukturierten Vorbereitung mit Heinz Gresch in der Halle, galt es nun die Leistung im Wettstreit mit den anderen Vereinen abzurufen. Dies gelang dann auch recht gut. Trotz mehrmaliger längerer Pausen, in Folge „Stau“ bei einzelnen Disziplinen und der Hitze konnte die Spannung….oder auch Entspannung aufrechterhalten werden. In allen 3 Wettkampfteilen wurde ein ausgeglichen solides Resultat erreicht (FF1: 8,98 FF2: 8,48 FF3: 8,38). Die Routiniers blieben bis am Schluss konzentriert, und auch Werner Vetterli, welcher erst vor kurzem zum Team gestossen ist liess sich vom guten „Lauf“ anstecken. Das Schlussresultat von 25.77 Punkten ist denn auch das Beste in jüngerer Vergangenheit.

 

Gekämpft haben an diesem heissen Sommertag  nicht nur die BTV-Riege, sondern auch unsere bewährten Kampfrichter, ohne die kein Start am Turnfest möglich wäre. Felix Pfister, Kari Blöchlinger und Hans Schibig walteten den ganzen Nachmittag zuverlässig ihres Amtes. Vielen Dank!

 

Nach dem Wettkampf wurde meterweise kräftig auf den gelungenen Tag und Wettkampf angestossen, zu Abend gegessen und die farbig, laut fröhliche Stimmung auf dem grossen Festgelände genossen. Nach 21 Uhr verliessen wir das laute Lustigsein und verschoben uns mit kurzer Busfahrt nach Oberwil zum Gasthof Bad. Hier wurden wir herzlich willkommen geheissen. Mit dem obligaten „Plättli“, ein wenig Tranksame und mehr oder weniger tiefschürfenden Gesprächen liessen wir den Tag ausklingen.  Die drei stilvoll renovierten Doppelzimmer boten anschliessend den „Senioren“ ein anständiges Nachtlager, während sich die jüngere Garde im grossen Festsaal des Hauses eine Matratze schnappte und ganz ohne Platzangst am Boden nächtigte. 

 

Geweckt wurde man am Sonntagmorgen sehr zeitig durch den durchdringenden Schrei eines Pfaus, welcher wie sehr viel sonstiges Kleingetier auch zum Haus gehört. Um acht Uhr wurde im Säli dann gediegen Gefrühstückt. Frische Züpfe, Emmentaler von der Dorfkäserei und viele Leckereien mehr verhalfen zu einem gelungenen Start in den Sonntag. 

 

Bald schon ging`s ins Festgelände nach Büren zurück. Festakt, Vorführungen und Rangverkündigung standen an. Paul Altmann als Fest-Fähnrich durfte nun das schön heisse Wetter im offenen Gelände längere Zeit geniessen. Bei der Rangverkündigung gab`s dann richtig viel zu tun. Das gute Gefühl vom Vortag bestätigte sich. Der BTV Küsnacht erreichte im Vereinswettkampf das Podest im 2. Rang, hinter der Männerriege Attiswil! Im Einzelwettkampf in der Kategorie 70+ gewann Werner Vetterli die Goldmedaille mit 32.84 Punkten! Weitere Leistungsmedaillen verdienten sich Walter Kisseleff, Rang 5 (30.77), Eberhard Zädow Rang 8 (29.50). In der Kategorie 45+ Paul Altmann Rang 22 (34.97).

 

Die Podest-Erlebnisse wurden anschliessend im Bierzelt kräftig gefeiert, bevor wir zusammenpackten und  nach einem kleinen Umweg dem Nidau-Büren Kanal entlang…mit kurzer Rast in einem historischen Restaurant am Ufer und über die lauschige Altstadt von Büren, an den schönen Zürichsee zurückkehrten.

 

Was bleibt: Die Erinnerung an ein gelungenes Wochenende mit super Wetter, lustiger Gesellschaft, einen schönen Gasthof mit musealen Zügen und nicht zuletzt ein tolles sportliches Resultat zu welchem wirklich ALLE beigetragen haben!

 

Vielen Dank an Heinz Gresch für die Organisation.

 


Wer mehr über das Fest erfahren will: http://stf2015.ch/ Für die Agenda: AZO Turnfest 18./19. Juni 2016 in WetzikonSeeländische Turntage 10.-12. Juni 2016 in Schüpfen. 

Paul Altmann

“I kenne di Turner mit Härz u Verschtand – 
Si si früsch Si si fromm Si si fröhlech u Si si frei
Es isch ke Hürde z’höch uds breit – Mitenang so packe sis aa.
Si Mache was niene me gschribe schteit -u jede isch für jede da!”*


Bericht zum Downloaden:
Bericht Seel. Turnfest Büren_2015.pdf (89.81KB)
Bericht zum Downloaden:
Bericht Seel. Turnfest Büren_2015.pdf
(89.81KB)

 

 


Bilder von Paul Altmann: